Těrlický okruh

Deutsch

Internationales Motorradrennen + IRRC
„Havířovský Zlatý kahanec"/ „Goldene Grubenlampe"
16. - 17. 6. 2018

 
  • IRRC Supersport
  • IRRC Superbike
  • 125 GP + 250 CRR
  • Bis 600 ccm
  • 125 Sportproduction
  • Supermono + Twin
  • Über 600 ccm
 
  • Im 1. Jahrgang des internationalen Rennens im Jahr 1967 haben sich am Start die Fahrer aus zehn 
  • Ländern mit Gees van Dongen aus Holland (Teilnahme an der Weltmeisterschaft- dritte Stelle) getroffen.
  • In den Jahren 1967-1990 haben die Fahrer aus 26 Ländern, einschließlich der Vizeweltmeister und Sieger Grand Prix, z.B. Silvio Grassetti (Italien), Gyula Marszowski (die Schweiz), Kurt Ivan Carlsson(Schweden), František Šťastný (tschechische Republik) und viele andere, gestartet.
  • Die größten Erfolge haben hier die deutschen Fahrer gefeiert, sie haben 19x gesiegt. Weiter waren es die Ungarn (17x), Tschechen (16x), Österreicher (12x), Schweden (4x) und Schweizer (4x).
  • Die Rennstrecke ist die längste (6,1 km) und schnellste Naturrennstrecke in der tschechischen Republik. Obwohl es sich um eine schnelle Naturrennstrecke handelt, ist sie ziemlich sicher. Während des ersten Jahrgangs wurden fünf Rennen beim Dauerregen ohne Unfall gefahren. Damals hat der tschechische Fahrer Bohumil Staša mit der durchschnittlichen Geschwindigkeit 140 km/St. gewonnen.
  • Jedes Jahr haben am Rennen 7 000- 20 000 Zuschauer teilgenommen.
  • Den Rennstreckenrekord hat im Jahr 1988 Klaus Zabka mit seiner Yamaha 750 (Deutschland) mit der durchschnittlichen Geschwindigkeit 154,83 km/St. erzielt.
  • Im Mai 2008 wurde die Belegung der Rennstrecke mit neuer Asphaltoberfläche beendet.
  • Am 25. Juni 2008 wurde die komissionelle Homologation der Rennstrecke mit anwesendem Jury-Vorsitzender durchgeführt.
Es ist streng verboten, mit der Rennmaschine auf der Rennstrecke außerhalb der offiziellen Trainingsläufen zu fahren. Dem Fahrer kann für diesen Delikt die Lizenz abgenommen werden sein.
 
Děkujeme všem, kteří nás navštívili a těšíme se, že naše projekty podpoříte.